Quartier Lange Straße

In unmittelbarer Nähe zum Festspielhaus Baden-Baden entsteht ein Gebäudekomplex dessen zentrales Element eine 5 Sterne Designhotel ist, das es bisher so in der Kurstadt noch nicht gab. Dafür hat man sich als Pächter die Betreiber-Gruppe des international gefeierten Frankfurter Design Hotels „Roomers“ sichern können. Das Roomers wurde 2010 mit dem international renommierten Preis der „Hotel Immobilie des Jahres“ ausgezeichnet.

Neben dem modernen Design wird hier am Standort Baden-Baden auch die Gastronomie das wesentliche Alleinstellungsmerkmal des neuen Roomers sein. Das Planungsziel kann locker wie folgt umschrieben werden: Man möchte für die Hotel- und Restaurantgäste den gemütlichsten Ort außerhalb der eigenen vier Wände schaffen und mit dem neuen „Roomers“ – Baden-Baden auf internationalem Niveau entspannt, luxuriösen Life-Style anbieten. Die Planung für das Interior Design des Hotels stammt von dem renomierten italienischen Design-Büro Lissoni Associati mit Pierro Lissoni an der Spitze.

Weiterer Baustein um ein lebendiges Quartier zu schaffen ist das geplante Ärztehaus das Raum für 8 bis 10 Facharzt Praxen bieten wird – Besonderheit: es sollen möglichst ausschließlich in der Stadt bereits ansässige Ärzte am neuen Standort arbeiten und zum Vorteil der Patienten Synergien nutzen. Dritter Baustein ist ein Mehrfamilienhaus mit 12 Wohnungen entlang der Mozartstrasse.

Die drei Baukörper (Hotel, Ärztehaus, Wohnhaus) gruppieren sich um eine große Piazza, auf der neben der geplanten sommerlichen Gastronomienutzung auch Events vor und nach ausgewählten Aufführungen am Festspielhaus stattfinden sollen. Unter den Gebäuden und Teilen der Außenflächen befindet sich eine in die Topographie des Areals eingebettete Tiefgarage mit rund 165 Stellplätzen.

Dem Bauherr und Investor F.B. Wagener ging es von Anfang an darum, ein Vorhaben zu realisieren, das eng mit der Stadt und dem umliegenden Stadtviertel am Festspielhaus verwoben ist. Das Gebiet soll positiv zur Stadtentwicklung beitragen und dem Viertel wie auch der gesamten Stadt neue Impulse geben und bereichernd wirken.

Kommentare sind deaktiviert