Hotel Roomers Baden-Baden

In unmittelbarer Nähe zum Festspielhaus Baden-Baden wurde im Oktober 2016 das Hotel Roomers in Baden-Baden eröffnet, betrieben durch die Frankfurter Gekko Gruppe. Bauherr ist Franz Bernhard Wagner, bekannter Einzelhandelsunternehmer aus Baden-Baden. Für den Grundentwurf des Gebäudes zeichnet khp architekten verantwortlich, für das innenarchitektonische Gesamtkonzept der italienische Designer Piero Lissoni.

Das Hotel besteht aus 130 großzügigen Zimmern und Suiten mit bodentiefen Fenstern, die den Räumen ein brillantes Licht geben und den Blick auf den Schwarzwald freigeben. Die Zimmer stehen im Zeichen schlichter Eleganz - puristisch und sinnlich, minimalistisch und elegant. Ein Blickfang des Hotel ist der Eingang mit seinen zwei spanischen, antiken und 3,80 m hohen Kirchenportalen. Durch diese gelangt man in die großzügig und einladend gestaltete Lobby, in der kein klassischer Rezeptionstresen zu sehen ist, sondern Tische, die zum entspannten Check-in/Check-out einladen.

Im Erdgeschoss befindet sich das Restaurant moriki, das modern inspirierte pan-asiatische Küche serviert. Neben den 70 Plätzen finden Gäste zusätzlich im Innenhof Platz unter freiem Himmel. Ein Priving Dining für Gruppen bis zu 16 Personen ist ebenso vorhanden wie auch ein 190 m² großer Grand Room, der sich in vier Räume unterteilen lässt.

Auf gleicher Ebene befindet sich die Roomers Bar mit einem begehbaren Humidor. Seinen Drink kann man auch auf dem Dach der fünften Etage einnehmen - in der großzügigen Rooftop Bar mit beeindruckendem Panoramablick auf die Berge. Tagsüber kann man hier im Infinity Pool entspannen.

Entspannen und abschalten kann man auch im 500 m² großen Spa- und Fitnessbereich auf der vierten Etage. Neben fünf Behandlungsräumen stehen auch ein Dampfbad, Hammam, Jacuzzi und eine separate Dachterrasse als Ruheraum zur Verfügung.

 

Kommentare sind deaktiviert